Homöopathie

Keine Therapieform kann Ihnen eine Heilungsgarantie geben. Doch die klassische Homöopathie bietet die Möglichkeit einer ganzheitlichen, sanften und nebenwirkungsfreien Heilmethode.

Was ist klassische Homöopathie?

Eine Therapieform, die...

ganzheitlich den Menschen in seiner Gesamtheit (Körper, Geist und Seele) behandelt.
bewegt ,indem durch das passende Arzneimittel im Inneren des Menschen ein Reiz zur Eigenregulation gesetzt wird, der schließlich zur Selbstheilung führen kann.
nachhaltig den Organismus auf allen Ebenen wieder ins Gleichgewicht bringen kann.

Wie findet man das ähnlichste Arzneimittel?

Voraussetzung ist eine sorgfältige Anamnese (griech „anámnēsis“ = Erinnerung „). Dieses erste Gespräch dauert in der Regel im Durchschnitt 1,5 Stunden. Dabei wird eine ausführliche Krankenbiographie erstellt. Die individuellen Krankheitssymptome, Familiendisposition, frühere Erkrankungen, besondere einschneidende Erlebnisse, Lebensgewohnheiten, der Charakter und das Wesen des Patienten sind zur Auffindung des passenden Arzneimittels notwendig. Der Homöopath sucht aus diesen Informationen das ähnlichste, das auf die Gesamtheit passende, Arzneimittel aus.

Für wen ist die klassische Homöopathie?

Die Behandlung kann für alle Menschen - egal welches Alter - hilfreich sein. Die Bandbreite reicht von akuten Erkrankungen wie Erkältungskrankheiten, Magen-Darm-Verstimmungen bis zu chronischen Erkrankungen wie Rückenschmerzen, Hautausschlägen, Menstruationsbeschwerden, Allergien, Magenschmerzen, wiederkehrenden Infekten, Entwicklungsstörungen, Migräne, Herz- Kreislauferkrankungen, Autoimmunerkrankungen usw. Auch im psychischen Bereich z.B. bei Unruhezuständen, Verhaltensauffälligkeiten, Depressionen usw. ist der Patient sehr gut behandelbar.

Wie werden homöopathische Arzneimittel hergestellt?

Die aus dem Pflanzen- , Tier- oder Mineralreich stammenden Ausgangsstoffe werden mit Milchzucker verrieben. Danach mit Wasser und Alkohol in einem bestimmten Verhältnis verdünnt und kräftig verschüttelt (=potenziert). Dieser Vorgang wird für jede Potenzstufe wiederholt. Je häufiger eine Arznei potenziert wird, desto stärker ist ihre Wirkung.

Wie werden die Arzneimittel geprüft?

In der Homöopathie werden die Arzneimittel am gesunden Menschen getestet. Die dabei auftretenden Symptome dokumentiert und nach einem bestimmten Schema geordnet. Die Gesamtheit aller Symptome bilden die sogenannten Arzneimittelbilder.